Beratung in Designmanagement

Mit etablierten Methoden, sowie einer auf die Eigenschaften des Unternehmens bezogenen Beratung, unterstützt ich Unternehmen dabei, ihre Designaktivitäten effektiver auf zu stellen. Egal ob es sich dabei um interne Designaktivitäten handelt, die man besser in die Unternehmensprozesse integrieren will, oder um externe Dienstleister, denen man strategische Kompetenz nicht zutraut: Um Designaktivitäten optimal und effektiv auf die Anforderungen eines Unternehmens aus zu richten braucht eine umfassende Kenntnis beider ‚Seiten‘ -

die des Designs und die des Managements. In den über 20 Jahren Arbeit im Design und im Managen von Expertenorganisationen, Prozessen der Geschäftsführung habe ich schon viel gesehen, aber selten dass alles glatt lief - in der Zusammenarbeit zwischen Design und Management. Design ist ein Prozess, der anders wie viele, besondere Konditionen braucht, damit er optimal funktioniert: Es braucht nicht viel um Design optimal zu entfalten und noch viel weniger, um den Nutzen einer Designarbeit verpuffen zu lassen.

„Erfahrungen aus 20 Jahren Designarbeit“

Design ist nicht die Arbeit von Gestaltern alleine, sondern das Ergebnis kollektiver Anstrengungen. In meinen Berichten aus der Praxis teile ich Erkenntnisse und Einsichten.

Mehr unter www.designfokus.de

Was ist denn Design wirklich?

Für mich ist Design die Ausgestaltung unternehmerischen Handelns, nämlich wie man einem Kunden einen Mehrwert oder ein Erlebnis vermittelt. Daher ist Design im Unternehmen nicht nur die Arbeit von Gestaltern oder spezialisierten Lieferanten, sondern auch eine Haltung, die allen Mitarbeitern eigen sein sollte, will das Erlebnis beim Kunden einen positiven und nachhaltigen Effekt haben. Design ist nicht elitär - es geht Alle etwas an!
Dabei ist es in jedem Unternehmen genauso wie in Ihrem Lieblings-Restaurant:

passt das Angebot zum Ambiente und handelt das Personal entsprechend, dann wird ein stimmiges Erlebnis erzeugt, das Kunden begeistert und wiederkehren lässt - darüber hinaus sichert man sich nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg. Design ist hierbei die Massnahme alle Elemente eines Kundenerlebnisses - egal ob das Produkt, die Kommunikation, die Interaktion oder etwa das Ladenlokal - stimmig aufeinander abgestimmt zu gestalten. Wenn dies gut gemacht ist, orchestriert das Design die einzelnen Kontaktpunkte und macht aus einem Flickenteppich eine Einheit, die sich im Markt abhebt.

„Design ist nicht elitär - es geht Alle etwas an!“

Ob alle im Unternehmen an der Gestaltung eines Kundenerlebnisses teilhaben, lässt sich mit dem CCScore hinterfragen. Kundenzentrierung ist eine Voraussetzung für ganzheitlich gestaltete Erlebnisse.

Mehr Information unter www.ccscore.com

Kann man Design effektiv planen und steuern?

Für viele Unternehmen, egal ob KMU oder Multi-National, ist Design nach wie vor die Arbeit von einzelnen Gestaltern oder spezialisierten Lieferanten: Oft wird Design nur hinzugefügt oder eingekauft, ohne dass es eine klare Einbettung in die Unternehmensprozesse gibt. Manchmal fehlt sogar die Einbettung in die Unternehmenskultur. Trotz der Gewissheit, dass das Design für den unternehmerischen Erfolg unabdingbar ist, fehlt vielen Unternehmen die Fähigkeit, Design effektiv zu managen. Doch das Design von Designern managen zu lassen, ist wie das Servieren vom Koch ausüben zu lassen: hoch interessant für den Kunden, jedoch wenig beförderlich für ein einheitliches Kundenerlebnis.

Wer will schon eine angebrannte Suppe, nur weil der Koch beim Nachbartisch steht? Zwar können Designer so optimal ihre momentane Arbeit gestalten und diese auf den jeweiligen Kunden ausrichten, jedoch können sie sich nicht mehr optimal in andere Prozesse einbringen: Es besteht das Risiko, dass ihre Arbeit nicht in das grössere Ganze eines Unternehmens passt und somit kein einheitliches Erlebnis entsteht. Das Designmanagement hingegen sichert die Einbettung aller Designaktivitäten in Unternehmensabläufe und es ermöglicht so, dass Designer sich auf das konzentrieren können, was sie am Besten können: Designen!

„Kundenerlebnisse sind immer holistisch!“

Alles was gestaltet wird, trägt zum Kundenerlebnis bei. Die bewusste Abstimmung dieser Arbeiten ist ausschlaggebend, ob sich ein einheitliches Erlebnis einstellt. Der Design Canvas hilft, die Gestaltung zu orchestrieren.

Mehr Information unter www.designcanvas.de

Kernaufgabe des Designmanagements:

Das Ziel vom Designmanagement ist es, die Unternehmen so zu unterstützen, dass sie, durch den optimalen Einsatz von Design, ihre unternehmerischen Ziele erreichen. Designmanagement unternimmt dabei umfassende Tätigkeiten auf allen Ebenen des unternehmerischen Handelns (von operativen über taktische bishin zu strategischen) und in allen unternehmerischen Aktivitäten (von den frühesten Entwicklungsphasen bis hin zum Vertrieb und Service).

Das Designmanagement plant, koordiniert und steuert Designaktivitäten so, dass sie alle auf das strategische Ziel hinwirken. Damit Design mehr ist als nur die Arbeit von wenigen Designern, sondern Teil einer umfassenden Unternehmensstrategie wird, muss man es in die Prozesse und Abläufe einbetten. Dabei ist Designmanagement, einfach gesagt, die geschäftliche Seite des Design, die genau dies bestmöglich gewährleistet.

Mit meiner Selbstständigkeit entdecken Unternehmen meine Erfahrung und laden mich ein, sie bei der Gestaltung ihrer Prozesse und Abläufe zu beraten, um das Design effektiver auf zu stellen. Falls Sie mehr darüber erfahren wollen, wie Designmanagement das Design effektiver im Unternehmen einbetten kann, nehmen Sie doch Kontakt auf, ich freue mich!